Das sehe ich anders

nr-5

Hallo ihr Lieben,

Vor zwei Wochen habe ich mich mit der zauberhaften Rebecca von RBCMRM getroffen. Hierbei sind ein paar schönen Bilder entstanden, die ihr unter meinem Text sehen könnt. Während wir uns so unterhalten haben, kamen wir auf ein Thema, mit dem heutzutage bestimmt viele Blogger zu tun haben, Aussagen bzw. Vorurteile über die Bloggerszene, die einfach nicht der Wahrheit entsprechend.

Dieses Gespräch hat mich zu meinem heutigen Post inspiriert, der sich mit Behauptungen beschäftigt, die in meinen Augen nicht stimmen. Hierbei geht es nicht ums bloggen, eher um ganz alttägliche Dinge. Mit Sicherheit werdet ihr mir nicht in jedem Punkt zustimmen und das ist auch gar nicht meine Intention. Vielmehr möchte ich euch mit diesem Post den Anstoß dazu geben, mehr zu hinterfragen. Nur weil alle etwas behaupten, muss es nicht automatisch stimmen. Hier also fünf Aussagen, die einige bestimmt auch schon mal gehört haben.

„Anstatt zu frühstücken, kannst du auch einfach einen Smoothie trinken. Der macht auch super satt.“

Ja, grundsätzlich kann man das tun, allerdings ersetzt ein Smoothie keine vollwertige Mahlzeit. Damit möchte ich sagen, wer morgens noch keinen großen Appetit hat, kann gerne zu einem Smoothie oder einem Stück Obst greifen. Trotzdem sollte man im Laufe des Vormittags nicht vergessen auch etwas Nahrhafteres zu sich zu nehmen. Vielleicht gibt es unter euch den einen oder anderen, dem ein Smoothie ausreicht, ich für meinen Teil brauche jedoch ein ausgiebiges Frühstück. Ansonsten meldet sich spätestens nach zwei Stunden mein Magen.

„Sich Ohrlöcher stechen zu lassen tut überhaupt nicht weh!“

Doch, es tut weh. Es sind zwar erträglicher Schmerzen aber es sind eben Schmerzen. Ich habe erst mit 12 Jahren Ohrlöcher bekommen und kann mich noch ganz genau daran erinnern, wie sehr ich damals jeden verflucht habe, der mir zuvor erzählte, es würde nicht weh tun.

„Es zählen nur die inneren Werte.“

Nein, leider zählen nicht nur die inneren Werte. Zunächst wird jeder nach seinem Äußeren bewertet. Kein Typ spricht einem in einer Bar an, weil man so einen guten Charakter hat und eingestellt wird auch derjenige, der die bessere Show abliefert. Ein gepflegtes Äußeres ist also nicht zu unterschätzen. Das beruhigende an der ganzen Sache ist nur, sobald man die erste Hürde durch sein Aussehen und Auftreten überwunden hat, sind die inneren Werte letztendlich der ausschlaggebende Punkt, sich für jemanden zu entscheiden.

„Geld macht nicht glücklich.“

Vielleicht bin ich zu materialistisch eingestellt aber wenn am Ende des Monats mein Gehalt auf dem Konto ist, macht mich das verdammt glücklich. Mir ist sehr wohl bewusst, dass dieser Satz darauf anspielt, dass es neben materiellen Dingen, noch einiges mehr gibt. Dennoch ist nicht außer Acht zu lassen, um wie viel leichter das Leben ist, wenn man nicht jeden Cent zweimal umdrehen muss. Selbstverständlich reicht Geld allein nicht aus, um ein rundum glückliches Leben zu führen, doch das tut Liebe alleine leider auch nicht.

„Vegane Ernährung ist überhaupt nicht teuer.“

Eine ausgewogene und abwechslungsreiche vegane Ernährung hat ihren Preis. Natürlich kann man als Veganer den ganzen Tag nur Reis, Kartoffeln und Nudeln essen, ob das dann noch etwas mit gesunder Ernährung zu tun hat bezweifle ich stark. An dieser Stelle möchte ich betonen, dass ich überhaupt nichts gegen diese Art von Ernährung habe, ich bewundere es sogar. Trotzdem sollte man sich darüber im Klaren sein, wenn man als Veganer genauso Schlemmen möchte, wie jemand der auf nichts verzichtet, muss man dementsprechend auch mehr zahlen. So kann man Schlagsahne bereits für 30 Cent bekommen, die vegane Alternative kostet hingegen 1 Euro aufwärts. Allerdings kann man auch sagen, dass es preislich keinen großen Unterschied macht, ob man nun vegan isst oder ausschließlich regional.

Die Liste mit solchen Sprüchen könnte ich noch ewig fortführen, jedoch würde das den Umfang dieses Posts sprengen. Wie gesagt, meine Kommentare sind rein subjektiv und besonders bei Aussagen zur Ernährung spalten sich die Geister. Trotzdem könnt ihr hoffentlich meine Gedankengänge nachvollziehen und für euch etwas mitnehmen.

Ich wünsche euch noch eine schöne restliche Woche. Wenn euch auch schon solche Alltagslügen begegnet sind, lasst es mich wissen.

Eure Elli ❤

nr-4
nr-1
nr-6
nr-3
nr-2
nr-7

Shirt – Poof  (ähnliches hier ), Rock – Monki , Weste – Stradivarius , Schuhe – Pavement 

2 Kommentare zu “Das sehe ich anders

  1. Bevor ich so eine Plörre trinke, frühstücke ich lieber. Und vegan ist teuer… aber wer das will, muss auch damit leben und nicht jammern 😉
    Wenn alle nur auf innere Werte schauen würden, gäbe es nicht so viele Singles 😉
    Natürlich macht Geld den Normalo glücklich. Die Reichen nicht. Die wissen eh nicht, was sie damit noch anfangen sollen.
    Also ich kann mich an keine Schmerzen erinnern bei den Ohrlöchern. Höchstens danach einen gewissen Druck, weil die med. Stecker damals so fest angeschossen wurden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s